Articles

Vermittlungsausschuss beschließt Kompromiss zur Solarförderung

Jun 28th, 2012 | By

Bund und Länder haben sich auf ein Auslaufen der Solarförderung und Kürzungen bei den Photovoltaik-Einspeisetarifen verständigt. Voraussichtlich in dieser Woche sollen Bundestag und Bundesrat über den Kompromiss beraten und entscheiden. Am Mittwochabend haben sich die Vertreter von Bund und Ländern auf einen Kompromiss bei der Solarförderung im Vermittlungsausschuss geeinigt. So sollen die geplanten Kürzungen der Photovoltaik-Einspeisetarife rückwirkend zum 1. April in Kraft bleiben.



Peak Oil macht Schulden besonderen in Südeuropa. Eurorettung nur mit Green New Deal.

Apr 27th, 2012 | By

Was ist dran, wenn Medien berichten, dass Spanien, Portugal und Italien über ihre Verhältnisse leben und nicht wettbewerbsfähig sind? Wir haben uns die Daten der Krisenländer etwas genauer angesehen: Die Krisenländer leben vor allem über ihre ökologischen Verhältnisse. Die Abhängigkeit vom Import fossiler Energieträger (Öl, Gas und Kohle) und anderer endlicher Rohstoffe ist eine zentrale Ursache für die Verschuldungsdynamik in Europa.



Chancen für Vermittlungsausschuss zur Solarförderung steigen

Apr 27th, 2012 | By

Im Bundesrat könnte nun doch eine Mehrheit für die Anrufung eines Vermittlungsausschusses für Nachverhandlungen zur Photovoltaik-EEG-Novelle zusammenkommen. Der federführende Umweltausschuss des Bundesrates habe sich in seiner heutigen Sitzung mehrheitlich dafür ausgesprochen, in Verhandlungen mit dem Bund zu treten, um Nachbesserungen bei der Solarförderung zu erreichen, teilte der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) mit. In der Sitzung am 11. Mai werden die Vertreter der Länderkammer dann über die Empfehlung abschließend entscheiden. Dafür könnte das Votum des Umweltausschusses wichtigen Signalcharakter haben.



Firmen der Solarbranche bemühen sich um chinesisches Geld

Apr 20th, 2012 | By

Finanzkräftige chinesische Investoren sind für eine Partnerschaft bei einigen der angeschlagenen deutschen Solarunternehmen hoch willkommen. So macht etwa der Hamburger Konzern Conergy keinen Hehl daraus, Gespräche mit den Chinesen zu führen. «Wir sind sicherlich interessant für eine Reihe asiatischer Großkonzerne. Anfragen kommen da immer mal wieder, und zwar vertraulich. Wir gehen da auch ebenso vertraulich mit um», sagt Conergy-Vorstandschef Philip Comberg. China ist in der kommenden Woche das Partnerland der weltgrößten Industrieschau Hannover Messe (23. bis 27. April). Die Chinesen haben vor allem starke Marken sowie den Zugang zu den internationalen Märkten im Blick – also Anbieter mit einem gut aufgestellten Vertrieb.



Solarausbau und Solarförderung werden in Italien drastisch gekürzt

Apr 17th, 2012 | By

Die Regierung Monti bestätigt die Absicht, die Entwicklung der Photovoltaik zu beenden. Das demnächst geltende fünfte »Conto Energia« zielt auf das Ende der Photovoltaik in Italien. Die Bestätigung dieser Interpretation der ersten Textentwürfe durch den PHOTON Newsletter am 23. und 26. März kam von den zwei mit der Solarförderung betrauten Minister für Wirtschaftliche Entwicklung, Corrado Passera und für Umwelt, Corrado Clini, die gemeinsam am Abend ihre Vorschläge für die zwei neuen interministeriellen Verordnungen für die Photovoltaik und für die anderen Erneuerbaren Energien vorstellten.



FDP kritisiert den Masterplan von Töpfer zur Energiewende

Apr 17th, 2012 | By

Der ehemalige Bundesumweltminister Prof. Dr. Klaus Töpfer fordert einen Masterplan der klare Ziele für die Energiewende enthält. Töpfer fordert zudem einen Beauftragten für die Energiewende, der die Energiewende unabhängig umsetzen und verantworten soll. Dieser Beauftragte müsste einen Umsetzungsplan erstellen sowie dessen Einhaltung koordinieren und mit Zwischenzielen überwachen. Der Beauftragte soll auch kontrollieren und transparent die Öffentlichkeit informieren. Auch sollen die Bürger eingebunden werden. Der energiepolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Klaus Breil hingegen ist der Meinung, dass die Forderung von Töpfer marktfremde Tendenzen aufzeigt.



Kassiert Solarworld Subventionen ab?

Apr 3rd, 2012 | By

Solarworld-Chef Frank Asbeck gibt den Kämpfer für fairen Wettbewerb. Dabei ist Deutschlands Branchenprimus selbst einer der größten Subventionsempfänger, auch in den USA. Frank Asbeck gilt als Strahlemann der deutschen Solarbranche. Doch das Lächeln weicht dem 52-jährigen Chef des Bonner Solarmodulherstellers Solarworld langsam aus dem pausbackigen Gesicht. Preisverfall, Werksschließungen, Wertberichtigungen und Verluste in dreistelliger Millionen-Euro-Höhe verfinstern die Miene des Gründers und Miteigentümers des bekanntesten deutschen Solarunternehmens. Wie zuvor Solon, Q-Cells, Solar Millennium oder Conergy gerät nun auch Solarworld in Bedrängnis.



CO2-Zertifikate-Preis sinkt um 13 % – Strompreis fällt um 5,5 %

Apr 3rd, 2012 | By

Die Preise für die CO2-Verschmutzungsrechte an der EEX brechen um 13 Prozent auf 6,02 Euro/Tonne ein. Wie die Deutsche Emissionshandelsstelle (DEHSt) im Umweltbundesamt mitteilt, sind die CO2-Emissionen in Deutschland in 2011 gesunken. Die rund 1.640 emissionshandels-pflichtigen Energie- und Industrieanlagen in Deutschland hätten mit 450 Mio. Tonnen CO2 rund ein Prozent weniger klimaschädliches CO2 ausgestoßen als 2010. Insgesamt liegen die CO2-Emissionen unter der jährlichen deutschen Emissionsobergrenze (Cap) der zweiten Handelsperiode von 452,8 Mio. Tonnen.



SolarWorld Disappointed – US Government Decided to Impose Tariffs for Chinese Solar Manufacturers

Mar 21st, 2012 | By
Commercial rooftop solar panels boost efficency

The U.S. Department of Commerce concluded yesterday that the Chinese government is improperly subsidizing solar manufacturers, so the United States will impose countervailing duties ranging from 2.9 percent to 4.73 percent on Chinese-made solar panels and cells.



Prospects for the Solar Future Belgium II – Interview with Edwin Koot

Mar 19th, 2012 | By
Solar Future - SOLARPLAZA Steve Koot

In 2010, Belgium was one of the 10 largest PV markets in the world. In 2011, compensations for certificates were substantially reduced. Solar Efficiency for the Future asked Edwin Koot, CEO of SOLARPLAZA, if the market can and will grow any further in 2012 and the following years? What will the Belgian and international market and industry look like for the following years?