Steigende Effizienz der Solaranlagen contra Kürzungen bei Solarförderung

Feb 17th, 2013 | By | Category: Articles, Featured Posts, Political Impact, Social Benefits

Mit einer spontanen Protestaktion wandten sich Vertreter und Mitglieder des Bundesverbandes für Solarwirtschaft e.V. (BSW) gegen die Pläne von Wirtschaftsminister Rösler die Förderung neuer Photovoltaikanlagen drastisch zu beschränken. In einer Pressemeldung weist der BSW darauf hin, dass beabsichtigt sei, jährlich nur noch 1 Gigawatt Solarstrom zu fördern.

Das seien knapp 90 Prozent weniger als in den beiden Vorjahren 2010 und 2011.

Der Verband und seine rund 800 Mitgliedsunternehmen befürchten, dass diese drastischen  unweigerlich einen Markteinbruch und die Zerstörung eines Großteils der Solarbranche in Deutschland zur Folge hätten. In den vergangenen Jahren musste die Solarwirtschaft bereits deutliche Einschnitte verkraften. Die Förderung für neue Solarstromanlagen wurde allein seit 2008 halbiert. 2012 sinkt sie bereits auf jetziger gesetzlicher Grundlage weiter, um zwei Mal 15 Prozent.

„Wenn Rösler sich mit weiteren Einschnitten durchsetzt, sind die Energiewende und 100.000 Arbeitsplätze in Gefahr“, sagte Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des BSW-Solar heute in Berlin. Derzeit liegt der Solarstrom-Anteil bei rund vier Prozent. Nach den jüngsten Plänen des Bundeswirtschaftsministers soll er durch harte Einschnitte bei der Solarstromförderung bei rund fünf Prozent (33 Gigawatt) eingefroren werden.

Derzeit sieht das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) einen Ausbau auf mindestens 52 GW vor.

Der Zeitpunkt ist denkbar ungünstig jetzt die Förderung einzustellen, haben doch Experten in den letzten Wochen mehrfach auf die Effizienzsteigerung der Solarbranche hingewiesen. So verursachen die künftig installierten kaum noch Kosten. Bis 2020 sollen 10% unseres Energiebedarfes durch Sonnenenergie gedeckt werden.

Quelle: www.solarwirtschaft.de/presse-mediathek/pressemeldungen/pressemeldung

PRESSEKONTAKT / REDAKTIONELLE RÜCKFRAGEN:
David Wedepohl
Pressesprecher
Bundesverband Solarwirtschaft e.V.
Friedrichstraße 78
10117 Berlin
wedepohl@bsw-solar.de
Telefon: 030 / 29 777 88 – 30

 

 

Tags: , , , ,

Leave a Comment

Please complete the following equation *